/

   

 

Als langjährig erfahrener Rechtsanwalt für Berufsunfähigkeitsrecht betreut Sie Fachanwalt Rigizahn z.B. dann, wenn Ihre private Berufsunfähigkeitsversicherung (oder Berufsunfähigkeits-Zusatzversicherung [BUZ-Versicherung], wenn es sich um eine BU-Komponente als Ergänzung z.B. zu einer Lebensversicherung oder Rentenversicherung handelt) Ihnen als dem Versicherungsnehmer auf Ihren Leistungsantrag hin trotz nachweisbarer schwerer Erkrankung und darauf beruhender Berufsunfähigkeit die von Ihnen beantragte Berufsunfähigkeitsrente verweigert. 

Eine solche Leistungsablehnung durch die Versicherung geschieht - leider meist nach einer sehr langwierigen Leistungsprüfung - oftmals mit der Begründung, Ihre Erkrankung sei gar nicht so schwerwiegend, wie von Ihnen behauptet, oder wirke sich zumindest nicht allzu stark auf Ihre berufliche Tätigkeit aus. Ihren behandelnden Ärzten spricht die Berfufsunfähigkeitsversicherung gern die Kompetenz ab; auch setzen manche Versicherer leider immer wieder Gutachter ein, die sehr einseitig zu Ihren Lasten gutachten und etwa gesundheitliche Beschwerden verharmlosen oder Ihnen unterstellen, zu simulieren (Beschwerden vorzutäuschen) oder zu aggravieren (Beschwerden aufzubauschen).

Sollten Sie selbstständig tätig sein, verlangt der BU-Versicherer gern von Ihnen, Ihren Betrieb umzustrukturieren, was oftmals (etwa bei kleinen, inhabergeführten Betrieben) gar nicht möglich und jedenfalls unzumutbar sein wird.

Oftmals erklären BU-Versicherer auch den Rücktritt vom Versicherungsvertrag oder gar eine Anfechtung wegen angeblich "arglistiger Täuschung", meist mit der Behauptung, Sie hätten bei Abschluss des Versicherungsvertrages bei den tückischen Gesundheitsfragen Vorerkrankungen verschwiegen; derlei Behauptungen des Versicherers mögen auf den ersten Blick begründet wirken, sind aber oftmals aus rechtlicher Sicht unhaltbar und sollten von Ihnen deshalb unbedingt einem Rechtsanwalt für Berufsunfähigkeitsrecht zur Überprüfung vorgelegt werden.

Auch der Versuch des Versicherers, eine - insbesondere in älteren Verträgen oft zu findende - Verweisungsklausel zu nutzen und Sie entweder (konkret) auf einen tatsächlich von Ihnen nach der Erkrankung ausgeübten neuen Beruf zu verweisen oder Sie sogar (abstrakt) auf irgendeinen theoretisch von Ihnen ausübbaren neuen Beruf zu verweisen (natürlich ohne Ihnen einen entsprechenden Arbeitsplatz vermitteln zu können), ist häufig anzutreffen.

Sollte der Versicherer Ihnen bereits eine Rente gewährt haben, wird er alsbald versuchen, sich im Rahmen eines Nachprüfungsverfahrens wieder von seiner Zahlungspflicht zu lösen - mit der Behauptung, Ihr gesundheitlicher Zustand habe sich wesentlich gebessert und Sie könnten wieder in Ihrem alten Beruf arbeiten.

Bei all diesen und vielen weiteren Fallgestaltungen aus dem Recht der privaten Berufsunfähigkeitsversicherung benötigen Sie unbedingt den Beistand eines erfahrenen und von der Versicherungswirtschaft völlig unabhängigen Rechtsanwalts für Berufsunfähigkeitsversicherungsrecht. - Im Rahmen einer kostengünstigen Erstberatung kann Rechtsanwalt Rigizahn zunächst feststellen, ob es sich für Sie lohnen könnte, Ihre Rechte gegen Ihre BU-Versicherung oder BUZ-Versicherung weiterzuverfolgen; dies ist erfahrungsgemäß zwar nicht immer, aber doch sehr häufig der Fall. 

Die Erfahrung zeigt im übrigen, daß es gerade bei Berufsunfähigkeitsfällen sehr sinnvoll ist, wenn der Versicherungsnehmer bereits im Vorfeld der ersten Kontaktaufnahme mit dem Versicherer und der Stellung des Antrags auf Gewährung von Leistungen die Beratung durch einen einschlägig erfahrenen Fachanwalt für Versicherungsrecht in Anspruch nimmt. Dieser kann  zunächst - im Rahmen einer kostengünstigen Erstberatung - den individuellen Versicherungsvertrag sichten und spezifische Probleme aufzeigen. Nachdem dann der Leistungsantrag gestellt wurde und der Versicherer dem Antragsteller einen umfangreichen Fragebogen zugeschickt hat, sollte auch dieser Fragebogen gemeinsam mit dem Fachanwalt ausgefüllt werden, denn undurchdachte und unpräzise Angaben in diesem frühen Stadium der Leistungsprüfung können oftmals später kaum noch korrigiert werden und führen nicht selten zu einer Anspruchsverkürzung oder gar dem vollständigen Verlust von Ansprüchen.

 

Vereinzelt werden auch private Erwerbsunfähigkeitsversicherungen (EU-Versicherung, teils auch als Zusatzversicherung [EUZ-Versicherung, etwa zur Lebensversicherung] oder sogar nur im Wege der Abänderung des Begriffs der Berufsunfähigkeit im Rahmen einer BU(Z)-Versicherung durch eine Erwerbsunfähigkeitsklausel) abgeschlossen, die sich nicht auf einen bestimmten (den zuletzt ausgeübten) Beruf, sondern auf die allgemeine Erwerbsfähigkeit auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt beziehen; auch bei diesem Versicherungstyp ist ein erfahrener Rechtsanwalt für BU-Recht / BUZ-Recht wie Fachanwalt Rigizahn der richtige Ansprechpartner. 

Soweit es um Ansprüche von Freiberuflern wie Ärzten, Apothekern, Architekten und Rechtsanwälten gegen ein berufsständisches Versorgungswerk geht, ist ebenfalls ein Rechtsanwalt für Berufsunfähigkeitsrecht ein guter Ansprechpartner; in diesen Fällen beruhen die Ansprüche allerdings nicht auf privaten Versicherungsverträgen, sondern regelmäßig auf einer Satzung, und werden im Verwaltungsrechtsweg verfolgt. 

Wenn es schließlich um Ansprüche gegen den gesetzlichen Rentenversicherungsträger auf Erwerbsminderungsrente geht, beruhen die Ansprüche ebenfalls nicht auf privaten Versicherungsverträgen, sondern auf gesetzlichen Vorgaben des Sozialgesetzbuches. Insoweit ist weniger ein Rechtsanwalt für BU-Recht / BUZ-Recht, sondern vielmehr ein auf das Sozialversicherungsrecht konzentrierter Rechtsanwalt der geeignete Ansprechpartner.